Welt : Nicht nur ein Macho-Traum

NAME

Berlin (deg). Es klingt wie die Phantasie eines Machos, der von der selig machenden Leistung seiner Keimdrüsen träumt. Doch es ist eine Publikation im angesehensten Fachblatt der Sexualforschung und hält statistischen Kontrollen stand: Wenn nicht viele Zeichen trügen, rufen bioaktive Stoffe im männlichen Samen im Unterleib von Frauen stimmungsaufhellende Wirkungen hervor. Diesen Befund stellt der New Yorker Psychologe Gordon G. Gallup in der neuesten Ausgabe der „Archives of Sexual Behavior" vor. 293 junge Frauen hatten freimütig Auskunft über alle Aspekte ihres Sexuallebens gegeben. Ergebnis: Die Frauen, die beim Verkehr nie Kondome benutzten, hatten die beste Gemütsverfassung. Sie litten seltener unter Depressionen als Kondom-Benutzerinnen und sexuell inaktive Frauen, und sie hatten auch weniger Selbstmordversuche verübt. Zwar bilden alle diese Daten noch keinen unumstößlichen Beweis, sagt Gallup, aber doch würden alle Pfeile in die gleiche Richtung weisen: Im Samen ist ein Cocktail von bioaktiven Stoffen und Hormonen enthalten, darunter Testosteron, Östrogen, Prostaglandine und Prolaktin. Einige Stoffe sind nachweislich antidepressiv, bei anderen ist erwiesen, dass ihr Spiegel bei Depressiven verringert ist. Frauen können diese Stoffe über die Vagina in die Blutbahn aufnehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben