Welt : Nichts kommt eins zu eins wieder

Susanna Nieder

Die Leggings kommen zurück – Entsetzen! Als würden sämtliche Frauen ab der nächsten Saison gezwungen, die Orangenhaut an ihren Oberschenkeln in hautengen Pellen zur Schau zu stellen. So schlimm wird es aber nicht werden. Nichts kommt eins zu eins zurück, und auch die viel geschmähten Leggings werden nicht so auferstehen, wie sie zu Beginn der Neunziger in der Versenkung verschwanden.

Was man bisher an Achtziger-Retroelementen auf den Laufstegen gesehen hat, waren gepolsterte Schultern, übergroße T-Shirts mit weitem Ausschnitt, sportliche Schnitte und Materialien. Leggings gab es meist in Kombination mit Röcken (zum Beispiel von Versace, siehe mittleres Foto). Paillettenbesetzte Leggings für den Mann wie bei Jean-Paul Gaultier (Foto ganz links) werden wohl nicht das Straßenbild bestimmen

In den letzten Jahren waren weite Hosen in, also kommen jetzt wieder schmale. Das ist nicht überraschend, sondern die Logik der Mode. Und auch, wer erst die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, wird nach zwei, drei Saisons merken, wie sich die Sehgewohnheiten verschoben haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar