Niederlande : Geiseldrama endet glimpflich

Unblutiges Ende einer Geiselnahme in den Niederlanden: Ein 41-jähriger Mann aus Almelo hat sich am Montag nach stundenlangen Verhandlungen der Polizei ergeben. Im Rathaus der Stadt hatte er zuletzt fünf Menschen in seiner Gewalt. Alle blieben unverletzt.

Almelo
Die Polizei im niederländischen Almelo hat eine Geiselnahme unblutig beendet. -Foto: dpa

AlmeloEin Geiselnehmer, der sich im Rathaus der niederländischen Stadt Almelo verschanzt hatte, hat sich am Montag nach mehreren Stunden der Polizei ergeben. Nach Berichten örtlicher Medien soll es sich bei dem 41-Jährigen um einen Restaurantbesitzer handeln, der wegen seiner Lizenz im Streit mit der Stadtverwaltung lag. Dies wurde von den Behörden nicht bestätigt. Im Laufe des Nachmittags hatten bereits mehrere Dutzend Menschen das Rathaus durch einen Seitenausgang verlassen können.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft nach dem Einsatz mitteilten, kam der Mann nach längerem Zureden unbewaffnet aus dem Büro eines hohen Verwaltungsbeamten, der zu den Geiseln zählte. Seine beiden Waffen ließ er auf dem Schreibtisch des Beamten zurück. Das mobile Einsatzkommando der Polizei brauchte nicht einzugreifen.

Auto und Restaurant angezündet

Der Notruf in der Stadt mit 70.000 Einwohnern war am Vormittag in kurzer Zeit dreimal alarmiert worden: Zunächst wegen eines Brandes im "Café De Rechter", dann wegen eines Autobrandes auf dem Rathausplatz und schließlich wegen der Geiselnahme im Rathaus. Örtliche Medien berichteten, dass der Besitzer des Cafés dahinter stecke. Er führe einen erbitterten Streit mit der Stadtverwaltung um seine Lizenz und habe aus Wut gehandelt: So habe er erst sein Restaurant und dann sein Auto in Flammen gesetzt und sei schließlich ins Rathaus gestürmt.

Bürgermeister Menno Knip bestritt jedoch Berichte, wonach der Mann zuvor einen Termin im Rathaus gehabt habe, bei dem ihm unerfreuliche Mitteilungen in Bezug auf seine Lizenz gemacht worden seien. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, der 41-Jährige habe während der Geiselnahme keinerlei Forderungen gestellt. Seine Motive blieben zunächst im Dunkeln. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben