Niederlande : Vogelgrippe-Toter schon 2003?

Riems - Nicht nur die Vogelgrippe vom Virustyp H5N1 hat bisher Menschen getötet. 2003 sei bei einem Geflügelpest-Ausbruch in den Niederlanden ein Tierarzt infolge einer Infektion mit dem hoch pathogenen Virus H7N7 gestorben, betonte der Präsident des Bundesforschungsinstituts für Tiergesundheit (Friedrich-Loeffler- Institut) auf der Insel Riems, Professor Thomas Mettenleiter, am Freitag in einem dpa-Gespräch. Wie bei den aktuellen Todesfällen durch den Virustyp H5N1 habe der Arzt engen Kontakt zu erkrankten Tieren gehabt. «Dieser sehr direkte Kontakt zwischen infiziertem Tier und Mensch ist nach derzeitigem Erkenntnisstand Voraussetzung für eine Erkrankung des Menschen», sagte Mettenleiter.

Nach den Berichten über die drei gestorbenen Kinder in der Türkei warnte der Institutspräsident vor Panikmache. «Die menschlichen Todesfälle in der Türkei ändern die aktuelle Risikobewertung für Deutschland nicht», sagte der Experte. «Wir haben die Vogelgrippe nicht in Deutschland.» Offensichtlich handele es sich bei den Fällen in der Türkei um einen so genannten Familiencluster. Ähnliche Häufungen von Todesfällen in einer Familie seien auch in Südostasien registriert worden. «Ob diese Konzentration ein Schritt in Richtung Pandemie ist, wissen wir nicht.» Um dies herauszufinden, seien Experten der Weltgesundheitsorganisation vor Ort.

Nach Angaben Mettenleiters sind alle drei Grippepandemien des 20. Jahrhunderts durch Influenza-A-Viren ausgelöst worden, deren Ursprung mindestens zu Teilen auf Influenzaviren von Vögeln zurückging. «Influenza-A-Viren haben ihr natürliches Reservoir in Wildvögeln», sagte er. Bei den Pandemieviren habe es sich aber nicht um die klassischen hoch pathogenen Geflügelpestviren der Typen H5 oder H7 gehandelt. Die Spanische Grippe von 1918, bei der schätzungsweise weltweit 20 bis 50 Millionen Menschen starben, wurde durch den Typ H1N1 ausgelöst, der Wildvögel in der Regel höchstens leicht krank macht. Jüngste Untersuchungen deuteten darauf hin, dass dieses Virus direkt vom Vogel auf den Menschen übergesprungen ist. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben