Niederlande : Zug aus Deutschland wegen Terrorgefahr durchsucht

Weil eine Frau das Verhalten eines anderen Fahrgasts merkwürdig fand, verständigte sie die Polizei. Daraufhin stoppte und räumte die Polizei in den Niederlanden einen aus Deutschland kommenden Zug.

Ein aus Deutschland kommender Zug ist in den Niederlanden evakuiert und auf Sprengstoff durchsucht worden. Die Bahn auf dem Weg nach Amsterdam sei im zentralniederländischen Barneveld angehalten worden, sagte eine Sprecherin der Stadt am Montagabend der Nachrichtenagentur AFP. Die rund 300 Passagiere seien in Sicherheit gebracht worden. Auch in der Nähe des Zuges befindliche Häuser seien evakuiert worden. Ein Bombensuchtrupp der Polizei habe darauf mit der Durchsuchung des Zuges begonnen. Die Passagiere konnten ihre Reise laut der Stadt-Sprecherin per Bus fortsetzen.

Nach der niederländischen Nachrichtenagentur ANP hatten die deutschen Behörden vor einem möglichen Anschlag gewarnt. Anlass seien Angaben einer Passagierin gewesen, der das Verhalten eines Mitreisenden verdächtig vorgekommen sei, berichtete die Agentur unter Berufung auf einen Polizeisprecher. Der verdächtige Passagier hatte den Zug demnach verlassen, bevor dieser in den Niederlanden gestoppt wurde. (AFP)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben