Niedersachsen : Nackter Mann bedroht Polizei mit Schwert

Ein offenbar suizidgefährdeter Mann ist am Montag aus einer Spezialklinik bei Hannover geflüchtet. Als die Polizei ihn in der Wohnung seiner Ehefrau abholen wollte, griff der 57-Jährige die Beamten mit einem Schwert an.

Isernhagen-Altwarmbüchen - Mit Hilfe von Pfefferspray sei der 57-Jährige überwältigt und festgenommen worden. Der Mann war am Montagabend in eine Spezialklinik eingewiesen worden, da der Verdacht bestand, dass er selbstmordgefährdet sei. Von dort aus flüchtete er jedoch. Schließlich informierte seine Ehefrau die Polizei, dass ihr Mann in der gemeinsamen Wohnung randalieren würde. Der 57-Jährige kam den Polizisten entkleidet und mit einem Schwert in der Hand entgegen. Der Mann sei psychisch irritiert und offenbar deshalb nackt herumgelaufen, erklärte ein Polizeisprecher.

Bei einer Durchsuchung wurden zwölf weitere Schwerter, Säbel und Degen sichergestellt. Zudem entdeckten die Beamten sieben Gewehre. Die Polizei brachte den Täter erneut in die Klinik. Derzeit werde überprüft, ob der 57-Jährige über eine Erlaubnis zum Besitz der Waffen verfügt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben