Nigeria : Dutzende Tote bei Großbrand in Gasanlage

Eine Explosion hat am Donnerstag in einer Gasanlage im nigerianischen Nnewi ein Großfeuer mit verheerenden Folgen ausgelöst. Auch angrenzende Gebäude gerieten in Brand.

Bei einem Großbrand in einer Gasanlage im Süden Nigerias sind dutzende Menschen ums Leben gekommen. Dies teilte Präsident Muhammadu Buhari am Freitag mit. Nach Angaben der Polizei wurde das Feuer am Donnerstagmittag durch eine Explosion in der Anlage in der Stadt Nnewi im Bundesstaat Anambra ausgelöst. Auch mehrere angrenzende Gebäude und Fahrzeuge gerieten in Brand. Die Unglücksursache blieb zunächst unklar.

Buhari zeigte sich in einer Erklärung "zutiefst schockiert über einen so großen Verlust menschlichen Lebens durch einen einzigen Industrieunfall". Genaue Angaben zur Zahl der Opfer machte der Präsident nicht, er sprach lediglich von "dutzenden Menschen". Ein Polizeisprecher sprach von einem "riesigen Inferno", das über mehrere Stunden in Nnewi gewütet habe. Die Gasanlage gehört einem nigerianischem Unternehmen.

Nigeria ist der größte Erdölproduzent in Afrika. Vor allem Pipeline-Brände sind keine Seltenheit, zum einen wegen ihres schlechten Zustands, zum anderen, weil sie von Dieben angezapft werden, die das Öl auf dem Schwarzmarkt verkaufen. An Weihnachten 2007 starben 40 Menschen bei der Explosion einer angezapften Pipeline vor Lagos. (AFP)


0 Kommentare

Neuester Kommentar