Nigeria : Passagierflugzeug abgestürzt

In Nigeria ist ein Passagierflugzeug mit 117 Menschen an Bord abgestürzt. In einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit versuchten am Sonntag Helfer an die Absturzstelle zu gelangen und mögliche Überlebende zu retten.

Johannesburg - Widersprüchliche Angaben gab es über den Absturzort der Boeing 737-200 und die Zahl der Überlebenden. Der britische Sender BBC berichtete, mehr als die Hälfte der Insassen hätten das Unglück vom Samstag überlebt. Dagegen meldete ein nigerianischer Fernsehsender, alle Menschen seien ums Leben gekommen.

Das Wrack liege 40 Kilometer westlich vom Startort Lagos entfernt nahe dem Dorf Ifo in Flammen am Boden, berichtete der TV-Sender weiter. Reporter seien nach einem Hinweis vor Ort gewesen und hätten keine Überlebenden entdeckt. Im Gegensatz dazu teilten die Behörden mit, die zweistrahlige Verkehrsmaschine der privaten nigerianischen Fluglinie Bellview Airline sei nahe der Kleinstadt Kishii entdeckt worden. Rettungskräfte seien dorthin unterwegs.

Die Maschine war auf dem Flug von Lagos in die nigerianische Hauptstadt Abuja und am Samstagabend bereits wenige Minuten nach dem Start vom Radarschirm verschwunden.

An Bord des Flugzeugs waren nach neuesten Berichten 111 Passagiere und 6 Crew-Mitglieder. Unter ihnen sollen auch mehrere ranghohe Regierungsmitglieder gewesen sein. Über die Nationalität der Passagiere herrschte ebenso Unklarheit wie über die Unglücksursache. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben