Nord-Süd-Gefälle : Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nicht alle gleich

Bei der Sterblichkeit Herz-Kreislauf-Erkrankter hat die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) starke regionale Unterschiede festgestellt. Wer im Nordosten Deutschlands erkrankt, hat statistisch gesehen ein höheres Risiko.

MannheimLaut Studie lebt es sich am besten in Baden-Württemberg, wo die wenigsten Menschen an ihrer Herz-Kreislauf-Krankheit sterben. In Mecklenburg-Vorpommern dagegen ist die Sterblichkeit etwa doppelt so hoch. Generell gibt es ein klares Gefälle vom Nordosten zum
Südwesten Deutschlands, zeigte die Studie des Berliner Forschers Stefan N. Willich.

Willich analysierte für die Studie über 2,3 Millionen Fälle von 1998 bis 2007. Im Vergleich von 1998 zu 2007 sinkt zwar die Sterblichkeit insgesamt. Das Nord-Süd-Gefälle bleibt jedoch unverändert. 

In der nächsten Projektphase wollen die Forscher den Ursachen für die Unterschiede auf den Grund gehen. Sie werden in medizinischen, sozialen und ökonomischen Bedingungen vermutet. (sp/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben