Nordrhein-Westfalen : Polizei nimmt Diebesbande hoch

Schlag gegen das organisierte Verbrechen: Die Polizei hat 20 mutmaßliche Mitglieder einer Diebesbande festgenommen. Die litauische Gruppe hatte sich auf den Diebstahl von Navigationsgeräten spezialisiert - auch die Hintermänner gingen den Fahndern ins Netz.

DüsseldorfWährend eines internationalen Polizeieinsatzes gegen eine litauische Diebesbande sind am Montag in Nordrhein-Westfalen 20 Tatverdächtige festgenommen worden. Nach Angaben des Landeskriminalamts (LKA) konnten der Bande bisher 148 Straftaten zugeordnet werden, bei denen ein Schaden von annähernd 700.000 Euro entstanden ist.

Gegen die Gruppe wird seit Oktober ermittelt. Ihre Mitglieder stehen im Verdacht, sich auf den Diebstahl von fest in Autos eingebauten Navigationsgeräten spezialisiert zu haben. Die Ermittlungen werden in enger Zusammenarbeit mit dem Litauischen Kriminalpolizeiamt in Vilnius geführt, da sich in Litauen auch die Hintermänner und Hehler der Täter aufhalten.

Hintermänner festgenommen

Nach Angaben des LKA ereigneten sich die Taten überwiegend im Rhein-Kreis Neuss, Mönchengladbach, Essen, Krefeld, Köln und im Kreis Mettmann. Bei dem Einsatz am Montagmorgen wurden die Wohnungen und Stützpunkte der Tatverdächtigen in Essen, Köln, Herne, Mönchengladbach und Minden durchsucht. Dabei wurden Diebesgut und weiteres Beweismaterial sichergestellt.

Bei der polizeilich überwachten Übergabe von gestohlenen Navigationsgeräten in Litauen konnten die Hintermänner und Organisatoren der kriminellen Bande festgenommen und umfangreiches Diebesgut beschlagnahmt werden. Die Ermittlungen dauern an. (jam/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben