Nordrhein-Westfalen : Russische Hooligans greifen vor Kölner Dom Touristen an

Auf der Domplatte in Köln hat eine Gruppe Russen auf spanische Touristen eingeschlagen. Die Täter waren offenbar auf dem Heimweg von der Fußball-EM nach Moskau.

Touristen stehen vor dem Dom in Köln
Touristen stehen vor dem Dom in KölnFoto: dpa/Oliver Berg

Russische Hooligans haben der Polizei zufolge am Donnerstag in Köln Touristen angegriffen. Insgesamt sieben Russen hätten vor dem Dom auf drei spanische Urlauber eingeschlagen, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei. Sechs russische Staatsbürger seien daraufhin festgenommen worden, gegen sie werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Einer der Randalierer sei flüchtig.

Es gebe Vermutungen, dass sie sich auf der Rückreise von der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich befunden hätten. Auch dies sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Der WDR berichtete, die Hooligans hätten Bahntickets bei sich gehabt, die zeigten, dass sie aus Marseille kamen.

In der südfranzösischen Hafenstadt Marseille war es in den vergangenen Tagen zu Ausschreitungen russischer Hooligans gekommen. Wegen der Gewalt wurde gegen die russische Nationalmannschaft eine Geldstrafe von 150.000 Euro verhängt. Zudem droht Russland der Ausschluss vom Turnier, sollten sich Krawalle wiederholen. In Marseille und auch in Lille waren mehrere Russen in Gewahrsam genommen worden. Russland beschwerte sich gegen die Festnahmen. (mit Reuters)

Video
Neue Hooligan-Ausschreitungen bei der EM in Lille
Neue Hooligan-Ausschreitungen bei der EM in Lille

23 Kommentare

Neuester Kommentar