Norwegen : Krokodil aus Zoo gestohlen

Norwegens Polizei hat die im hohen Norden eher ungewöhnliche Fahndung nach einem Krokodil aufgenommen. Sollten die Diebe den zahmen Zwerg-Kaiman nicht wieder herausrücken, könnte er am Dauerstress sterben. Wer das Tier dem Zoo in Bergen zurück bringen kann, bekommt 3000 Euro Finderlohn.

BergenWie die Zeitung "Bergens Tidende“ am Montag berichtete, hatten Unbekannte am Wochenende einen knapp einen Meter langen, schwarzen Zwerg-Kaiman aus dem Zoo der zweitgrößten norwegischen Stadt gestohlen. Der Chef des Zoo-Chefs Kees Oscar Ekeli appellierte an die Diebe, das aus Südamerika stammende Reptil wieder zurückzubringen. Sonst werde es "mit hoher Wahrscheinlichkeit durch den Dauerstress sterben“.

"Leider, leider ist dieses Krokodil eines unserer zahmsten Tiere und war deshalb leicht zu entführen", sagte Ekeli weiter. Die Zwerg-Kaimane gehören zu den weltweit kleinsten Krokodilarten. Die Diebe gingen nach Überzeugung des Zoologen planmäßig vor und brachen zwei Schlösser zu einem Terrarium auf.

Auf dem Schwarzmarkt für wilde Tiere könne man den vier bis fünf Jahre alten Kaiman vermutlich "leicht" für umgerechnet etwa 6000 Euro (50.000 Kronen) verkaufen. Der Zoo setzt als Finderlohn die Hälfte dieses Betrages aus, falls das Tier zurückgebracht wird. Für Menschen ist das kleine Krokodil ungefährlich. Es ernährt sich hauptsächlich von Ratten, Mäusen und Fisch. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben