Nostalgie : Kroate baut der D-Mark ein Denkmal

Dem kroatischen Künstler Boris Situn zufolge wissen viele ehemalige Gastarbeiter die Deutsche Mark immer noch als Symbol der Wirtschaftskraft zu schätzen. Deswegen hat er jetzt eine überdimensionale Nachbildung einer 100-Mark-Note als Denkmal in Dalmatien errichtet.

ZagrebDer kroatische Künstler Boris Situn hat der D-Mark in seinem Geburtsort Cista Provo in Dalmatien ein Denkmal errichtet. Grund: Die Nostalgie nach der "guten, alten D-Mark" ist auch in jenen Teilen Kroatiens spürbar, aus denen Gastarbeiter in den 60-er und 70-er Jahren nach Deutschland auswanderten. Die überdimensionale, aus Metall hergestellte Nachahmung einer 100-D-Mark-Banknote ziert nun die Einfahrt nach Cista Provo, 50 Kilometer nördlich von Split, berichtet am Dienstag das kroatische Internetportal Monitor.hr. Nachts ist das Denkmal beleuchtet. Der 41-Jährige hofft, dass auch durchreisende Deutsche anhalten und das Symbol von Wirtschaftswunder und Kaufkraft fotografieren. (fg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben