Welt : Notaufnahme für Schiffe

Verkehrsgerichtstag fordert spezielle Liegeplätze nach Havarien

-

Goslar (dpa). In Nord und Ostsee müssen nach Auffassung des Deutschen Verkehrsgerichtstages dringend Notliegeplätze für havarierte Schiffe abseits bestehender Häfen eingerichtet werden. Bund und Länder sollen unverzüglich handeln und dabei mit den Nachbarstaaten zusammenarbeiten, forderte das Gremium in einer am Freitag in Goslar veröffentlichten Empfehlung.

Erforderlich sei ein Notliegeplatzkonzept der Europäischen Union. Zudem müsse für den Fall eines Schiffsunglücks in Nord- und Ostsee mit vielen Verletzten die medizinische Versorgung sichergestellt werden, forderten die Experten. Sie plädierten dafür, ein Hilfeleistungssystem aufzubauen, das partnerschaftlich mit den Rettungsdiensten zusammenarbeitet. Der Bund, die Küstenländer und die Kommunen müssten möglichst schnell Vereinbarungen über die Kosten abschließen, verlangte der Verkehrsgerichtstag. Der Bund solle sich dabei für die Einrichtung eines internationalen Haftungsfonds für Schäden durch Ölverschmutzung einsetzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar