Notbremsung : Jogger rettet Frau vor Zug-Suizid

Ein Jogger hat den Selbstmord einer Frau verhindert, indem er einem Zug entgegenrannte und diesen stoppte.

Karlsruhe - Nach Angaben der Bundespolizei hatte der 49-Jährige die Lebensmüde am Montagnachmittag auf der Bahnstrecke Karlsruhe-Forchheim (Baden-Württemberg) auf den Gleisen liegen sehen. Mit hoch erhobenen, hin und her schwenkenden Armen rannte er auf die herannahende Bahn zu und gab dem Lokführer Haltezeichen. Buchstäblich in letzter Sekunde kam der Zug mit einer Notbremsung etwa einen Meter vor der Frau zum Stehen.

Über die Motive für die Verzweiflungstat der 66-Jährigen wurde nichts bekannt. Sie hinterließ jedoch einen Abschiedsbrief. Nun muss die Frau mit einer Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen. Bei dem mutigen Retter will sich die Polizei mit einem Brief bedanken. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben