Welt : Notfall in der Raumstation

NAME

Moskau/Houston (dpa). Ein ausgefallener Sauerstoffgenerator hat an Bord der internationalen Raumstation ISS Alarm ausgelöst. Das Gerät fiel nach tagelangen Problemen endgültig aus, teilte die Flugleitzentrale bei Moskau am Donnerstag mit. „Die Astronauten verwenden nun Sauerstoff-Patronen als Reserve“, sagte der Sprecher des Kontrollzentrums, Waleri Lyndin, dem Fernsehsender NTW. Die US-Weltraumbehörde NASA zeigte sich unbesorgt. „Das ist kein Problem, wir haben Sauerstoff für mehr als drei Monate an Bord“, sagte Sprecher John Ira Petty in Houston. „Den Astronauten an Bord geht es bestens.“ Vor fünf Jahren war an der mittlerweile versenkten russischen Raumstation Mir eine defekte Sauerstoff-Patrone in Brand geraten und hätte fast den Absturz verursacht. Nach Angaben des russischen Kontrollzentrums sollen die Amerikaner Carl Walz und Dan Bursch sowie der russische Bordkommandeur Juri Onufrijenko versuchen, den Sauerstoff-Generator „Elektron“ zu reparieren. Es sei noch unklar, ob es sich um ein Hardware- oder Software-Problem handele, sagte NASA-Sprecher Petty. Die russischen Kollegen wollten versuchen, die Software von der Erde aus zu manipulieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben