Welt : Notiert: Frau schenkt ihrem Gatten eine hübsche Zweitfrau

Belohnen. Eine jemenitische Mutter mit drei Kindern hat ihrem Gatten nach 15 Jahren Ehe als Belohnung für seine Geduld und Treue eine hübsche Zweitfrau ausgesucht. Wie die staatliche Nachrichtenagentur berichtete, ging sie sogar selbst zur Familie des Mädchens und sprach dort vor, um die Kosten und die Einzelheiten der Hochzeitsfeier für ihren Mann zu besprechen. Um Abdallah, die mit ihrem Ehemann drei Kinder hat und für eine ausländische Nichtregierungsorganisation arbeitet, handelte nach Angaben der Agentur auch aus schlechtem Gewissen. Sie glaubte, sich wegen ihrer Berufstätigkeit seit ihrer Eheschließung nicht genug um Mann und Kinder gekümmert zu haben. Jemeniten dürfen nach islamischem Recht bis zu vier Ehefrauen gleichzeitig haben, wenn sie diese versorgen können. In der Regel suchen sich die Männer ihre Ehefrauen selbst aus, wobei sie oft ihre Mütter vorschicken, um die Schönheit des Mädchens zu beurteilen. Denn die meisten Jemenitinnen verhüllen ihr Gesicht außerhalb des Hauses mit einem Schleier.

Verzeihen. Jeder Dritte will nicht wissen, ob sein Partner oder seine Partnerin ein Verhältnis hat. Das geht aus einer Forsa-Umfrage für "Marie Claire" hervor. 87 Prozent der Männer und 88 Prozent der Frauen halten Treue für wichtig. Einen Seitensprung würden jeweils 45 Prozent verzeihen. 39 Prozent der Männer und 41 Prozent der Frauen würden ihn beichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben