Welt : Notiert: Klingende Klamotten und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Musik zum Anziehen - die Idee vom "tragbaren sound" hat das Linzer Designerteam "loesungsmittel" wörtlich genommen und ein Radiogerät als textiles Accessoire entworfen. Der Stereo- Empfänger ist so groß wie eine Zigarettenschachtel und sieht aus wie ein Knieschoner: von einer Schale geschützt, ist er mit Techno- Faser überzogen und kann per Klettband auf T-Shirt oder Pulli fixiert werden. Sound-Süchtige können das Gerät in Rot, Silber und Gold, mit Kuhfell- oder Leopardenmuster sogar mit ins Wasser nehmen. Ganz am Ziel sieht sich das findige Designer-Team noch nicht, schließlich war die eigentliche Idee, den Empfänger direkt in die Kleidung einzubauen. Das aber stößt an praktische Grenzen: "Wie soll man das waschen?", fragen sich die Elektronik-Tüftler.

Heiliges Tattoo. Der vor zwei Jahren selig gesprochene italienische Kapuzinermönch Padre Pio (1887-1968) erfährt jetzt eine zeitgemäße Form von Verehrung: als Tattoo auf dem Oberarm. Vor allem männliche Süditaliener mittleren Alters zieren sich mit dem Antlitz des zu seinen Lebzeiten als wundertätig verehrten Mönchs.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben