Welt : Notiert: Rot-Grün verhütet mit Pille

Rot-Grün verhütet mit Pille. Die Wählerinnen der rot-grünen Koalition verhüten am liebsten mit der Pille. Dies hat der Landauer Sexualwissenschaftler Norbert Kluge ermittelt. Danach verlassen sich 49 Prozent der Grünen-Wähler und 45 Prozent der SPD-Wähler auf die Pille - bei der CDU sind es 39, bei der FDP 37 und bei der PDS 30 Prozent. Nichtwähler greifen besonders gern zum Kondom. Während 30 Prozent der Schleswig-Holsteiner zum Gummi greifen, waren es in Rheinland-Pfalz nur sieben Prozent. Die Emnid-Studie förderte auch zu Tage, dass Thüringer in Sachen Verhütung Schlusslicht in Deutschland sind. Dort gaben 22 Prozent der Befragten an, gar keine Maßnahmen gegen eine eventuelle Schwangerschaft zu ergreifen. Bundesweit ist die Pille das am weitesten verbreitete Verhütungsmittel, gefolgt vom Kondom. 15 Prozent der Befragten sagten, dass sie in den letzten zwölf Monaten keinen Geschlechtsverkehr gehabt hätten. Vergleichweise selten Sex hatten der Studie zufolge die Menschen in Baden-Württemberg und Sachsen, im Gegensatz zu Hamburg, wo lediglich 3,6 Prozent der Befragten angaben, in den vergangenen zwölf Monaten keinen Sex gehabt zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar