Welt : Notiert: Verheddert und verhext

Verheddert. Die Einführung der Gurtpflicht hat unter Taxifahrern in Libanon zu Protesten geführt. Die erst vor zwei Monaten eingeführte Sicherheitsmaßnahme im Zedernstaat beurteilen Angehörige der verschiedenen Konfessionen allerdings unterschiedlich. Vor allem die christlichen Chauffeure fühlten sich durch das Gesetz in ihrer Freiheit eingeschränkt. Ein gläubiger Drusen sagte: "Nur Gott kann uns schützen."

Verhext. In einer schottischen Geisterbahn ist ein Gespenst ausgetrieben worden. Das "Verlies von Edinburgh" in der schottischen Hauptstadt verdient zwar sein Geld damit, den Besuchern das Gruseln beizubringen. Doch die Horror-Darsteller fanden es gar nicht angenehm, bei der Arbeit selbst erschreckt zu werden. Der professionellen Angstmacher stellte nämlich plötzlich fest, dass es einen Geist zu viel gab. Daraufhin wurde der bekannten schottischen Druiden und selbsternannte "Chefhexerich" Kevin Carlyon eingeschaltet, der eine Austreibung vornahm.

0 Kommentare

Neuester Kommentar