• Notiert: VW-Fabrik in Brasilien: Streik nach Streit um Fußball und Warnung vor löchrigen Kondomen

Welt : Notiert: VW-Fabrik in Brasilien: Streik nach Streit um Fußball und Warnung vor löchrigen Kondomen

Ein Streit zweier Arbeiter über Vorlieben für Fußball-Teams hat die Produktion in einer deutschen VW-Fabrik in Brasilien für 24 Stunden lahm gelegt. 3000 Arbeiter der Fabrik in der Gemeinde Sao Bernardo im Land Sao Paulo legten die Arbeit aus Solidarität mit zwei Kollegen nieder, die nach der Auseinandersetzung entlassen worden waren. Die beiden Arbeiter hatten während der Arbeit über die Stärke ihrer jeweiligen Lieblingsteams, der Erzrivalen der Stadt Sao Paulo Corinthians und Palmeiras, gestritten. Daraufhin seien sie fristlos entlassen worden. Obwohl die Arbeitsniederlegung vorwiegend im Lackier-Sektor der Fabrik stattfand, legte sie auch andere Produktionssektoren lahm. Es gab einen Produktionsausfall von 870 Fahrzeugen.

Löchrige Kondome. Vor löchrigen Kondomen der Marke "Zig-Zag" warnte das hessische Gesundheitsministerium am Freitag. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte stellte fest, dass nach der Benutzung der in Thailand gefertigten Präservative die Übertragung von Infektionskrankheiten nicht auszuschließen sei. Portugiesische Behörden wiesen als erste auf die Qualitätsmängel der Kondome hin. Bisher ist noch nicht klar, ob solche Kondome auch in Deutschland in den Handel gelangt sind.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben