Welt : Notiert: Zweimal Wasser

Allein mit Wasser. Stuart Hill hat innerhalb von 24 Stunden sein Boot, seine Frau und sein Haus verloren. Der Hobby-Segler kenterte mit seiner selbst gebauten Yacht vor den Shetland-Inseln. Per Hubschrauber konnte er gerettet werden. Zurück an Land, sagte ihm seine Frau am Telefon, sie trenne sich nach 33 Jahren von ihm. Das Haus sei bereits verkauft. Den Job hatte Hill bereits im Juni verloren, als seine Internetfirma Pleite ging. Dennoch hat er Pläne: Obwohl er keinen Segelschein hat und zur Orientierung auf See einen normalen Atlas benutzt, will er die britischen Inseln umrunden.

Reich mit Wasser. New York hat eine angeblich umweltschonende Methode zur Entsorgung alter U-Bahn-Züge gefunden. Rund 400 Wagen sollen vor Cap May im Atlantik versenkt werden. Die ersten 27 Wagen wurden bereits versenkt. Dadurch sollen künstliche Riffe entstehen, in denen sich die Unterwasserwelt belebe und dem Fischfang zugute kämen. Die Stadt spare auf diesem Weg bis zu 28 Millionen Mark. Vor Cap May liegen bereits ein Marineschiff, 28 000 Tonnen Zement, 8000 Tonnen alte Reifen und 86 Militärfahrzeuge auf Grund.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben