Welt : Notiert

Verteilung. Von allen ausländischen Euro-Münzen verbreiten sich die Zwei-Euro-Stücke am schnellsten in Deutschland. Das ist ein Ergebnis einer Studie des Mathematikprofessors Dietrich Stoyan von der TU Bergakademie Freiberg. Seit seinem Aufruf Anfang des Jahres habe er mehr als 9000 Meldungen aus dem ganzen Bundesgebiet bekommen, sagte Stoyan. Der Anteil der gemeldeten Ein-Cent-Münzen aus anderen Ländern, die in Deutschland im Umlauf sind, liege während der ganzen Zeit der Studie unter fünf Prozent der ausländischen Münzen - obgleich 17,1 Prozent der geprägten Münzen Ein-Cent-Stücke seien. "Die Ein-Cent-Stücke sind also wenig mobil." Die Verbreitung von Zwei-Euro-Münzen sei hingegen die ganze Zeit über sehr hoch gewesen und lag bei 21 Prozent, also deutlich über dem Prägungsanteil von 9,3 Prozent. Die komplette Durchmischung der Euro-Münzen aus verschiedenen Ländern werde länger dauern als vermutet. Mit einem mathematischen Modell errechnete Stoyan, dass im Dezember zehn Prozent der Münzen in Deutschland ausländischer Herkunft sind, in fünf Jahren 35 Prozent. Stoyans Spezialgebiet ist die räumliche Verbreitung von Objekten, zum Beispiel Galaxien im Weltraum.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben