Nürnberger Tierpark : Nun doch künstliche Aufzucht des Eisbärenbabys

Das Baby von Eisbärenweibchen Vera im Nürnberger Tiergarten wird per Hand aufgezogen. Droht dem Zoo jetzt doch die unerwünschte "Knutomanie"?

BerlinAm Dienstag sei das Bärenkind von seiner Mutter getrennt worden, die offensichtlich keinen sicheren Platz mehr für ihren Nachwuchs gefunden habe, sagte Zoodirektor Dag Encke. Die Mutter habe das Kind rausgeschleppt und liegengelassen. Daraufhin habe sich der Tiergarten zum Einschreiten entschlossen.

Das Baby sei "wohlauf und hervorragend ernährt". Doch die zunehmende Nervosität der Mutter habe die Verantwortlichen zum Eingreifen bewogen. Bislang hatte der Nürnberger Zoo es abgelehnt, in die Aufzucht einzugreifen. Encke steht der künstlichen Lösung nach wie vor kritisch gegenüber. Der Nachwuchs des anderen Eisbärenweibchens Vilma war bereits gestorben. Vermutlich waren die beiden kleinen Tiere krank und wurden daraufhin von ihrer Mutter aufgefressen. (mpr/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben