Welt : Nur die Teppiche haben gelitten Ursache des Brandes im Palast

NAME

London (dpa). Der Schaden im Buckingham Palace hat sich in Grenzen gehalten. Nachdem am Sonntagabend in der Londoner Residenz der Queen ein Feuer ausgebrochen war, hat sich jetzt herausgestellt: Nur die Teppiche haben gelitten durch das Löschwasser. Kunstwerke und Möbel waren verschont geblieben. Und Menschen hatten sich in diesem Flügel des Schlosses auch nicht aufgehalten. Königin Elizabeth selbst war auf Schloss Windsor und hatte im Fernsehen „sehr besorgt“ die Evakuierung ihres brennenden Heimes beobachtet. Was für ein Schreck während der Feiern zu ihrem Goldenen Thronjubiläum. Es war die erste Räumung, seit der Palast 1940 von der deutschen Luftwaffe bombardiert worden war. Die Feststimmung war erst einmal dahin.

Die Schlagzeilen am Montag klangen dramatisch: „Perfektes Jubiläumswochenende geht in Rauch auf“, titelte der „Independent“. Der „Daily Telegraph“ kommentierte: „Nach dem Tod ihrer Mutter und ihrer Schwester ist das Feuer ein weiterer Schlag für die Königin in einem Jahr persönlicher Tragödien.“

Das Feuer im Buckingham-Palast war am Sonntagabend zwischen dem Ballsaal und den Staatsgemächern ausgebrochen. Im Garten probten gerade Stars wie Phil Collins, Eric Clapton oder Atomic Kitten für ein Pop-Konzert am Montagabend, ein Höhepunkt der viertägigen Feiern zum Thronjubiläum. Das gesamte Gelände wurde sofort geräumt, während die Feuerwehr mit 20 Wagen und 100 Mann anrückte.

Die Ursache war auch am Montag noch unklar. Mit den Proben für das Popkonzert habe das Feuer aber nichts zu tun gehabt, versicherte Simon Walker, der Pressechef des Buckingham-Palastes. Er war vor allem bemüht, das am Samstag so vielversprechend angelaufene Jubiläumswochenende zu retten. Der Koordinator des Popkonzerts, Nick Vaughan, beschwor den „Geist von Dünkirchen“, der 1940 die Evakuierung der in Frankreich eingeschlossenen britischen Truppen ermöglicht hatte: Niemand dürfe jetzt den Kopf hängen lassen.

Wer die Parade zum 50. Thronjubiläum der englischen Königin im Fernsehen verfolgen möchte, hat viele Möglichkeiten: n-tv schaltet sich den ganzen Dienstag lang zu den größeren Ereignissen ebenso wie ARD und ZDF. Auch der Nachrichtensender N24 wird von 11 Uhr 30 an mehrere Stunden aus London berichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar