Welt : Obama ist „fit mit 50“ und „tabakfrei“

Jährlicher Bericht des Leibarztes veröffentlicht

von
Foto: Reuters
Foto: ReutersFoto: REUTERS

Washington - Der US-Präsident ist ein kerngesunder Mann und voll diensttauglich. Das ergab der zweite umfassende medizinische Test Barack Obamas seit Amtsantritt. Sein Leibarzt Jeffrey Kuhlmann nutzte die Veröffentlichung der Ergebnisse, um Gerüchten entgegenzutreten, Obama habe Schwierigkeiten, das Rauchen aufzugeben, und genehmige sich gelegentlich doch noch eine Zigarette. Der Präsident sei „tabakfrei“, schreibt der „First Doctor“ in dem zweiseitigen Kurzbericht, den das Weiße Haus in der Nacht zu Dienstag veröffentlichte. Im Wahlkampf 2008 hatte Michelle Obama verraten, sie habe ihrem Mann, einem früheren Kettenraucher, das Versprechen abgenommen, die Zigaretten aufzugeben. Das sei seine Gegenleistung für ihre Zustimmung zu seiner Kandidatur gewesen, die eine Belastung für das Familienleben bedeutete. Bei Wahlkampfauftritten forderte sie die Bürger auf, darauf zu achten, dass er die Zusage einhält. Anfangs war zu hören, dass er gelegentlich rückfällig werde, in jüngerer Zeit nicht mehr.

Obama, der im August einen runden Geburtstag gefeiert hatte, sei „fit mit 50“ und werde auch „mit 50+ gesund bleiben“, schreibt der Arzt. „Alle medizinischen Daten deuten darauf hin, dass er bis zum Ende seiner Amtszeit kerngesund bleibt.“ Der Präsident sei körperlich aktiv, esse gesund, habe ein gesundes Gewicht und „trinkt gelegentlich in Maßen Alkohol“. Den ersten Gesundheitstest als Präsident hatte Obama im Februar 2010, dreizehn Monate nach Amtsantritt, absolviert. Der nächste ist für Dezember 2012 geplant; das Datum liegt nach der Präsidentschaftswahl. Obama sei wegen gelegentlicher Rückenprobleme behandelt worden. Ihm wurden dunkle Hautflecken im Nacken entfernt, die „gutartig“ seien. Die Platzwunde an der Unterlippe, die er beim Basketball vor einem Jahr erlitt, sei gut verheilt. Christoph von Marschall

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben