Odyssee : Navigationsgerät: Sibirien statt Sauerland

Eigentlich wollte eine 22-jährige Frau nur ins Sauerland. Doch das Navigationsgerät ihres Autos hatte andere Pläne und lotste sie in Richtung Russland. Schließlich endete die Irrfahrt in einem abgelegenen Waldstück. Nur gut, dass wenigstens das Handy funktionierte.

NachrodtStatt in die Sauerlandgemeinde Nachrodt ist eine Autofahrerin von ihrem Navigationsgerät anscheinend nach Sibirien gelotst worden. Das ergaben jedenfalls die Koordinaten, die die junge Frau von ihrem Navigationsgerät ablesen konnte, wie die Polizei mitteilte.

Der elektronische Wegweiser hatte die ortsunkundige Frau von Lüdenscheid aus in ein abgelegenes Waldstück geführt, wo die Fahrerin mit ihrem Auto steckenblieb. Als dort noch ein Ast den Motor blockierte, wusste die 22-Jährige nicht mehr weiter und rief bei der Polizei an. Ihren genauen Standort konnte sie nicht angeben und die Satellitendaten ihres Navigationsgeräts passten zum Erstaunen der Polizei nicht ins Sauerland, sondern zu einem Standort in Sibirien.

Mit einiger Mühe konnten die Beamten dennoch den Aufenthaltsort der Frau eingrenzen. Bei einer rund einstündigen Suche mit mehreren Streifenwagen machte die Frau schließlich mit regelmäßigem Hupen auf sich aufmerksam. Sie konnte mit Hilfe eines Landwirts aus ihrer misslichen Lage befreit werden. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar