Österreich : Fahrer grüßt mit "Sieg Heil": Entlassen

Weil er sich mit dem nationalsozialistischen Gruß "Sieg Heil" von seinen Fahrgästen verabschiedete, ist ein Tramfahrer in Wien entlassen worden. Protestierende Fahrgäste fragt er: "Versteht's Ihr kan Spaß?".

WienDer 35-Jährige Fahrer der traditionsreichen Straßenbahnlinie 1 rund um den Ersten Wiener Bezirk verabschiedete sich am Samstagabend am Ende seiner letzten Fahrt über Lautsprecher bei den Fahrgästen mit einem kräftigen"Sieg Heil!". Ein Video des Vorfalls war einige Stunden lang im Internetportal YouTube zu sehen. Als einige Gäste empört protestierten, fragte der Fahrer: "Versteht's Ihr kann Spaß?"

Genauso wenig Verständnis für seinen "Witz" zeigte auch die Bus- und Bahngesellschaft Wiener Linien. Obwohl sich der Fahrer nach lauten Protesten der Fahrgäste für seine "Entgleisung" entschuldigt hatte, musste er sich inzwischen seine Entlassungspapiere abholen. Dem entlassenen Fahrer drohen auch rechtliche Konsequenzen. Die Wiener Staatsanwaltschaft prüfte nach eigenen Angaben, ob gegen ihn ein Verfahren wegen Verherrlichung des Nationalsozialismus eröffnet wird. Dies wird in Österreich mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft. Die Wiener Vize-Bürgermeisterin Renate Bauer erklärte, die Stadt toleriere derartige Vorfälle nicht. (jg/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben