Österreich : Fünfer-Seilschaft am Großglockner abgestürzt

Zwei Bergsteiger aus einer fünfköpfigen polnischen Seilschaft sind am Großglockner in Österreich ums Leben gekommen. Zwei weitere Alpinisten wurden beim Sturz in eine Gletscherspalte schwer verletzt.

Wie ein Polizeisprecher in Klagenfurt, der Hauptstadt des Bundeslandes Kärnten, berichtete, bestand die Gruppe aus drei Männern und zwei Frauen. Der Zwischenfall ereignete sich nach Angaben des Polizeisprechers am Morgen nahe der Erzherzog-Johann-Hütte auf 3454 Metern Höhe. Die Seilschaft stürzte aus noch unbekannten Gründen auf dem Hoffmann-Gletscher rund 400 Meter unterhalb der Hütte in die Gletscherspalte. Die österreichische Bergrettung setzte vier Hubschrauber ein. Die Verletzten wurden in verschiedene Krankenhäuser in der Umgebung gebracht.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist der Polizei in Klagenfurt ein Rätsel: "Dass alle fünf Mitglieder einer Seilschaft in eine Spalte stürzen, habe ich noch nie erlebt", sagte ein Polizist. Einzelheiten über den Zustand der Verletzten sind bislang unbekannt.

In den vergangenen Wochen hat die Zahl der Zwischenfälle mit Bergsteigern und Wanderern in den Alpen wieder deutlich zugenommen.
Nach einer heute veröffentlichten Statistik sind allein in den österreichischen Alpen in den vergangenen acht Jahren rund 1400 Menschen bei diesen Freizeitaktivitäten getötet worden. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben