Oktoberfest : "O'zapft is": Christian Ude eröffnet die 174. Wiesn

Mit drei Hammerschlägen und dem traditionellen Ruf "O'zapft is" hat Münchens Oberbürgermeister Christian Ude heute im Schottenhamel-Zelt auf der Theresienwiese das 174. Oktoberfest eröffnet. Zum letzten Mal trafen sich nur Oberbayern in der Anzapf-Box.

Wiesn
Oktoberfest-Bedienungen heute Mittag beim Wiesn-Einzug. -Foto: ddp

MünchenDie erste Wiesn-Maß ging traditionell an den bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU), der wegen seines Rückzugs Ende September zum letzten Mal als Regierungschef am Anzapfen teilnahm. Ude sagte, es sei "wirklich schade", dass man zum letzten Mal eine rein oberbayerische Besetzung in der Anzapf-Box habe. Mit Blick auf den designierten Ministerpräsidenten Günther Beckstein (CSU) sagte er, in den nächsten Jahren werde er auf der Wiesn einen Franken verköstigen müssen. Aber dem werde er "dann gerne auch oberbayerische Lebensart" beibringen.

Bei strahlendem Sonnenschein und weiß-blauem Himmel strömten schon vor dem offiziellen Beginn Zehntausende Menschen auf die Theresienwiese. Das größte Volksfest der Welt dauert 16 Tage - bis zum 7. Oktober. Erwartet werden wieder mehr als sechs Millionen Gäste aus aller Welt. Mit bis zu 7,90 Euro für eine Maß erreichen die Bierpreise auf der Wiesn wieder einmal einen neuen Rekord. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben