Oldenburg : Fünf Tote bei Unfall mit Geisterfahrer

Auf der Autobahn 28 in Oldenburg sind in der Nacht fünf Menschen getötet worden, als ein Pkw frontal mit einem Geisterfahrer kollidierte.

OldenburgBei einem Unfall mit einem Geisterfahrer auf der Autobahn 28 in Oldenburg sind in der Nacht fünf Menschen getötet worden. Nach Polizeiangaben fuhr der Falschfahrer frontal gegen einen Wagen mit vier Insassen. Alle Beteiligten starben. Über die Identitäten der Toten gab die Polizei zunächst keine Auskunft.

Kurz vor ein Uhr erfuhr die Polizei von dem Geisterfahrer, der sehr schnell die Auffahrt Zwischenahner Meer der A 28 in entgegengesetzter Richtung befuhr. Acht Kilometer weiter stieß er frontal und beinahe ungebremst mit dem zweiten Auto zusammen. "Die beiden Wagen waren ineinander geschoben wie eine Ziehharmonika", erklärte der Pressesprecher der Polizei Oldenburg. "Die Bergung war sehr schwierig." Daher wurden die Fahrzeuge zunächst mit den Toten abgeschleppt. Die Fahrbahn war drei Stunden gesperrt, die Gegenfahrbahn musste von Splittern befreit werden. An dem Einsatz waren rund 30 Beamte von Polizei und Feuerwehr beteiligt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar