Welt : Opfer von Kinderpornografie erhält 90 000 Mark

epd

Ein niederländisches Gericht hat einem sexuell missbrauchten Opfer von Kinderpornografie-Händlern erstmals Schmerzensgeld zuerkannt. Die Richter in Haarlem verurteilten am Montag einen Mann zur Zahlung von umgerechnet rund 90 000 Mark an seinen psychisch schwer geschädigten Stiefbruder. Anfang der 90er Jahre war er als Junge von dem Mann und einem Briten missbraucht worden. Die pornografischen Aufnahmen davon waren in aller Welt verkauft worden. Der Mann war 1998 bereits zu einer Freiheitsstrafe von 25 Monaten verurteilt worden, der Brite zu sechs Jahren Haft. Das Opfer hatte seinen Stiefbruder zusätzlich verklagt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben