Welt : Oscar: Ein Schmuck für den Oscar

Schmucklos, aber keineswegs schlicht - so lautete das modische Credo der Oscar-Nacht. Die Hollywood-Stars präsentierten sich ähnlich zurückhaltend wie im vergangenen Jahr Preisträgerin Julia Roberts, die in ihrem dezenten Valentino-Kleid und wenig Schmuck Modegeschichte geschrieben hatte. Wo sonst die Schauspielerinnen mit Diamantencolliers, Ohrringen und Armband prunkten, hielten sie sich diesmal deutlich zurück. Statt Glamour beherrschte Eleganz die Szene im Kodak-Theatre. Am auffallendsten war noch Nicole Kidmans eigens für sie geschaffenes Collier des italienischen Juweliers Bulgari mit 13 weißen und 3 gelben Rohdiamanten. Doch auch dieses war in derart zarte Reihen gelegt, dass es Kidmans rosfarbenem langen Chanel-Kleid mit einem sich um den Körper schmiegenden Stufenvolantrock nicht die Schau stahl.

Zum Thema Fotostrecke: Oscar-Verleihung 2002 in Hollywood
Porträt: Halle Berry
Porträt: Denzel Washington
Reaktion: Der deutsche Oscar-Kandidat Johannes Kiefer
Viele der Frauen hatten sich in schlichtes Schwarz gehüllt, zeigten allerdings mit tiefen Rücken- oder Halsausschnitten viel Haut. Die für die beste Hauptdarstellerin nominierte Rene Zellweger, um deren Gunst sich für die Oscar-Ausstattung wohl fast ebenso viele Modehäuser bemühten wie um die ebenfalls nominierte Nicole Kidman, trug ein schulterfreies schwarzes Satin-Kleid mit Corsagenoberteil und weitem schwarzen Rock. Sharon Stone hatte sich von Versace ein schwarzes Kleid mit rasantem Rückenausschnitt auf den Leib schneidern lassen. Kaum sichtbar war der hautfarbene Body, der die Kreation auf dem Körper fixiert. Und Uma Thurman offenbarte den wohl tiefsten Ausschnitt der Saison in einem ansonsten schlicht schwarzen Ensemble mit langem Rock und schmaler Jacke von Jean-Paul Gaultier.

Das wohl Aufsehen erregendste Kleid trug die diesjährige "Beste Hauptdarstellerin" Halle Berry - ein halbtransparentes schwarzes Top war mit großen Blüten und Blättern über dem Busen verziert. Die Robe mündete in einen prachtvollen dunkelroten Rock mit Schleppe. Berrys Stylist sagte vor der Kamera, hier habe "das richtige Kleid die richtige Trägerin gefunden". Vielleicht wird sie Oscar-Kostümgeschichte schreiben wie ihre Vorgängerin Julia Roberts, die diesmal noch schlichter als das letzte Mal ein schwarzes Armani-Kleid vorführte. Die wohl modischste Performance hatte Jennifer Connelly, die ein pudrig beigefarbenes Kleid in zarten Lagen von In-Designer Nicolas Ghesquire (Balenciaga) trug.

Aber es gab auch geschmackliche Verirrungen in dieser sonst so eleganten Nacht: Sängerin Faith Hill hatte sich in ein wurstpellenartiges Kleid im Farbspektrum des Regenbogens gezwängt, und auch Jennifer Lopez wirkte in ihrem superengen Corsagenkleid in Schweinchen-Rosa mit Volant am Saum sehr viel unmodischer als üblich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben