Welt : Oscar-Verleihung: Wichtiger als das Brautkleid

Wenn Julia Roberts im Blitzlichtgewitter über den roten Teppich zur Oscar-Verleihung schreitet, dann richten sich alle Augen als Erstes auf ihr Kleid. Nicht als Schauspielerin, sondern als Mannequin muss sich die diesjährige Oscar-Favoritin am 25. März bewähren. Welche Robe von welchem Designer sie trägt, dazu welche Frisur und welchen Schmuck, wird ihr Image fürs Leben prägen. "Die Oscars setzen die Stars unter enormen Druck", meint Oscar-Modechefin Patty Fox. Die Fotos, die am roten Teppich geschossen werden, gingen vor allem bei Siegern in die Geschichte ein. Für viele Schauspielerinnen sei die Auswahl der Oscar-Garderobe daher "wichtiger als das Brautkleid".

Superstar Julia Roberts dürfte die Qual der Wahl zwischen mehr Modellen haben als ihre Rivalinnen. Doch Modemacher wie Christian Dior, Valentino, Oscar de la Renta, Pamela Dennis, Donna Karan, Caroline Herrera oder Dolce & Gabbana schicken auch anderen Schönheiten dutzende Roben zum Anprobieren ins Haus. Schlichte Futteralkleider, nackte Rücken, transparente oder mit Strass besetzte Stoffe - diese Trends zeichnen sich für die Nacht aller Nächte ab.

"Die Silhouetten müssen sexy, sehr sexy sein", kommentiert Fox die diesjährige Oscar-Mode. Kleider im Stil der 30er Jahre schmiegen sich eng an den Körper an. Einerseits müsse jede Schauspielerin ihrem eigenen Stil treu bleiben. Doch wer Schwarz trage und dann nicht bemerkt werde, beklage sich umsonst. "Jeder Star, der erstklassige Behandlung erwartet und nicht in einem Meer von Smokings untergehen will, sollte Farbe wagen", riet die Expertin ihren Schützlingen. Vergangenes Jahr hatten Metalltöne dominiert, 1999 waren es Pastellfarben.

Ist das Kleid erst ausgesucht, dann müssen Schmuck und Frisur darauf abgestimmt werden. Dieses Jahr aktuell sind Ohrringe mit langen Diamantriemen, schlichte Colliers, Pendants und Broschen. Carole Brodie aus dem Haus Harry Winston prophezeit "längere und sinnlichere" Stücke statt protzige Klunker. Der Prominenten-Juwelier leiht seinen Schmuck gerne aus, damit die Stars glänzen können. Ein besseres Schaufenster als den Oscar-Rummel gibt es nicht.

Jede nach ihrem Geschmack, lautet das Motto bei der Auswahl der Haartracht für den großen Abend. Die Palette reiche von halblang mit leichter Schräge a la Juliette Binoche bis zu langen Locken a la Julia Roberts, meint Starfriseur Frederic Fekkai. Die Abendtoilette der Favoritin des diesjährigen Wettbewerbs - Roberts ist für ihre Hauptrolle in "Erin Brockovich" nominiert - soll bis zum Augenblick, in dem sie aus der Limousine steigt, das bestgehütete Geheimnis von Hollywood bleiben. Viel falsch machen könne sie nicht, meint Fox. "Sie ist ein so wunderschönes Model, dass sie fast jeden Designer gut aussehen lässt."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben