Osttürkei : Junge starb nicht an Vogelgrippe

Nach dem Tod eines 14-jährigen Jungen in der Osttürkei hat sich der Verdacht auf Vogelgrippe nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Ankara nicht bestätigt.

Ankara - Nach ersten Testergebnissen rühre die Krankheit "weder von der Vogelgrippe noch von irgendeinem anderen Grippevirus" her, teilte das Ministerium am Montag mit. Die Untersuchungen zur Ermittlung der Todesursache würden fortgesetzt. Der 14-Jährige war am Neujahrstag in der Uni-Klinik der osttürkischen Stadt Van gestorben.

Er war zusammen mit drei Geschwistern aus der Kleinstadt Dogubeyazit an der Grenze zu Iran in das Krankenhaus gebracht worden. Alle vier waren erkrankt, nachdem sie etwa zwei Wochen zuvor Hühnerfleisch gegessen hatten. Nach ihnen waren noch zwei weitere Patienten aus Dogubeyazit mit Vogelgrippe-ähnlichen Symptomen ins selbe Krankenhaus gebracht worden. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar