Welt : Päpstliche Blut-Reliquie gestohlen

Foto: picture alliance / dpa

Rom - Diebe haben eine Reliquie mit dem Blut des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. aus einer Kirche in Italien gestohlen. Die Polizei habe eine Fahndung mit 50 Beamten samt Spürhunden eingeleitet, berichtete die Zeitung „La Repubblica“ am Montag. Die Reliquie war demnach am Samstag aus der Kirche des Ortes San Pietro della Ienca in den zentralitalienischen Abruzzen entwendet worden. Anders als zunächst mitgeteilt handelte es sich nicht um eine Ampulle, sondern um „ein mit Blut getränktes Stoffstück“, wie der Präsident des Kulturvereins San Pietro della Ienca, Pasquale Corriere, der Nachrichtenagentur AFP sagte. Nach seinen Angaben war die Kirche wegen eines Schneesturms geschlossen gewesen. „Als wir sie wieder öffneten, haben wir gesehen, dass die Gitterstäbe vor einem Fenster durchgesägt worden waren. Die Diebe sind dort eingebrochen und haben die Reliquie gestohlen“, sagte Corriere. Die Staatsanwaltschaft von L’Aquila eröffnete Ermittlungen zu dem Diebstahl. Die Reliquie war der kleinen Kirche 2011 von dem früheren Privatsekretär des Papstes und heutigem Kardinal von Krakau, Stanislaw Dziwisz, geschenkt worden. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben