Pakistan : 21 Menschen sterben bei Flugzeugabsturz

Den Absturz eines zweimotorigen Flugzeugs am Freitagmorgen in der südpakistanischen Hafenstadt Karachi hat keiner der 21 Insassen überlebt.

Wie der Sprecher der Zivilluftfahrtbehörde, Parvez George, sagte, starben außer den 17 Passagieren, einem Techniker und einem Wachmann auch die beiden Piloten. Unfallursache bei dem Propellerflugzeug war der Ausfall eines Motors. Davon habe der Pilot dem Kontrollturm kurz nach dem Abheben berichtet.

Das Flugzeug, bei dem es sich nach neuesten Angaben um eine Beechcraft 1900 gehandelt haben soll, sei nach dem Absturz sofort in Flammen aufgegangen. Ein Armeeoffizier, der Rettungsmaßnahmen und Bergungsarbeiten leitete, sagte, die Maschine sei völlig zerstört worden. Die Leichen seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Es sei unmöglich, das Geschlecht der Opfer festzustellen.

Die Maschine ist nach Behördenangaben von der italienschen Ölgesellschaft ENI gechartert worden. Zunächst war von einem amerikanischen Mineralölkonzern die Rede gewesen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben