Pandababy : Fu Long wagt sich ins Freie

Angenehme Temperaturen und Sonnenschein - da wagt sich das Pandajunge Fu Long auch einmal nach draußen. Das Pandababy erkundet erstmalig sein Außengehege im Zoo Schönbrunn und schläft schließlich erschöpft auf einem Klettergerüst ein.

Fu Long
Das Wiener Pandababy Fu Long wagt seinen ersten Ausflug. -Foto: dpa

Das Wiener Pandababy Fu Long hat sich angelockt von der Frühlingssonne erstmals in Freie gewagt. Das Bärchen, dessen Name "Glücklicher Drache" bedeutet, sei am Sonntag vorsichtig in das ihm unbekannte Außengehege getapst, berichtete der Tiergarten Schönbrunn. Wie auf einem Spielplatz habe er dann deutlich mutiger einen hohlen Baum genauestens untersucht und sei auf ein Gerüst geklettert. Dort schlief der kleine Abenteurer ermattet ein.

Fu Long kam vor sieben Monaten auf die Welt und stiehlt seitdem den Eisbärenbabys in Schönbrunn die Schau. Bei Pandas gibt es in Gefangenschaft deutlich seltener Nachwuchs als bei Eisbären. Das inzwischen elf Kilogramm schwere Tier ist bisher das einzige auf natürliche Weise gezeugte Pandababy in Europa. (ck/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben