Papst Benedikt XVI. : „Betet weiterhin für mich, für die Kirche"

Bei einer seiner letzten Generalaudienzen bedankt sich Papst Benedikt XVI. für die weltweite Unterstützung und ruft zu weiterem Gebet auf. „Zum Wohl der Kirche“ trete er zurück - so erklärt er seine Entscheidung zwei Tage nach der Rücktrittsbekanntgabe.

Nach seinem am Montag verkündeten Rücktritt bittet er die Gläubigen weiterhin für ihn zu beten.
Nach seinem am Montag verkündeten Rücktritt bittet er die Gläubigen weiterhin für ihn zu beten.Foto: dpa

Papst Benedikt XVI. hat sich in einer seiner letzten Generalaudienzen vor seinem angekündigten Rücktritt bei den Katholiken weltweit für ihre Unterstützung bedankt und zu weiteren Gebeten aufgerufen. „Ich danke euch für die Liebe und die Gebete, die mich in den vergangenen schwierigen Tagen begleitet haben“, sagte der 85-Jährige am Mittwoch vor tausenden Gläubigen im Vatikan. „Betet weiterhin für mich, für die Kirche und für den künftigen Papst.“ Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte am Montag überraschend seinen Rücktritt für den Abend des 28. Februar angekündigt und dies mit seinem hohen Alter begründet.

Am Mittwoch sagte er dazu, er habe diese Entscheidung aus freien Stücken und „zum Wohl der Kirche“ getroffen. Der Papst leitet am Nachmittag die traditionelle Aschermittwochsmesse. Eine letzte Generalaudienz soll am 27. Februar stattfinden. (dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben