Papst-Geburtshaus : Ende der Freizügigkeit

Bauchfrei und Mini sind im Geburtshaus von Karol Wojtyla seit heute verboten. Nur noch in züchtiger Kleidung wird Besuchern jetzt Einlass in die Gedenkstätte gewährt.

Warschau/Wadowice Die Nonnen vom Orden der Nazarenerinnen, die das zu einem Museum umgebaute Geburtshaus des polnischen Papstes betreuen, haben die Einlassregeln verschärft, meldete die polnische Nachrichtenagentur PAP. Mit bauchfreien Tops, tiefen Ausschnitten und Shorts oder Miniröcken dürfen die Besucher künftig nicht mehr auf den obligatorischen Filzpantoffeln an der Wiege vorbeiziehen, in der einst Karol Wojtyla schlief, oder Familienfotos und Erinnerungen an die Jugend- und Priesterjahre des 2005 gestorbenen Oberhirten der katholischen Kirche betrachten. Viele Besucher waren heute von den neuen Regeln überrascht und mussten den Angaben zufolge improvisieren, um mit "Leihgaben" anderer Wojtyla-Pilger beanstandete Blößen zu bedecken. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar