Paris : Carla Bruni trauert um Yves Saint Laurent

Mit einer bewegenden Trauerfeier hat die Modewelt am Donnerstag in Paris Abschied von Yves Saint Laurent genommen. Unter den Gästen war auch das einstige "YSL"-Model Carla Bruni im schwarzen Hosenanzug - eine Hommage an den Modemacher.

Carla Bruni
Erweisen YSL die letzte Ehre. Nicolas Sarkozy und Carla Bruni. -

ParisDie Modewelt hat Abschied genommen von Yves Saint Laurent. Hunderte Trauergäste versammelten sich am Donnerstagnachmittag in der Kirche Saint-Roch in der Innenstadt von Paris, um dem am Sonntag verstorbenen Modeschöpfer die letzte Ehre zu erweisen.

Neben Kollegen wie Vivienne Westwood, Kenzo Takada, Christian Lacroix und John Galliano waren auch die Schauspielerin Catherine Deneuve, eine Freundin von Saint Laurent, sowie der französische Staatschef Nicolas Sarkozy und seine Frau Carla Bruni erschienen. Sie war in den 90er Jahren eines der bestbezahlten Models der Welt und lief auch für "YSL" über den Laufsteg. Frankreichs "Première Dame" trug einen der schwarzen "Damen-Smokings", mit denen Yves Saint Laurent in den 60er Jahren berühmt wurde.

Auf dem Vorplatz spendeten rund tausend Menschen dem Modeschöpfer einen letzten Applaus, als sein Sarg in die Kirche gebracht wurde. Ein Großbildschirm übertrug die zweistündige Trauerfeier nach draußen, nachdem dort zuvor noch die letzten Modeschauen des weltberühmten Designers gezeigt worden waren. In der Kirche selbst war für 800 geladene Gäste Platz, unter ihnen der Pariser Bürgermeister Bertrand Delanoë, der Schriftsteller Bernard Henri-Levy und die frühere First Lady Bernadette Chirac. Die Urne soll in einem Grab am Anwesen Saint Laurents in Marrakesch im Südwesten von Marokko beigesetzt werden.

Einer der genialsten Designer

Weltweit schlossen die Boutiquen mit den berühmten Initialen "YSL" während der Trauerfeier, um des Modemachers zu gedenken. Saint Laurent war am Sonntagabend im Alter von 71 Jahren in Paris an einem Gehirntumor gestorben. Er gilt als einer der genialsten Modeschöpfer aller Zeiten. "YSL" machte Schluss mit der Wespentaille, revolutionierte die Damenmode und entwarf als erster Haute Couturier Mode für die Massen. Im Jahr 2002 hatte sich der Designer ins Privatleben zurückgezogen. Coco Chanel und Yves Saint Laurent seien die wichtigsten Designer des 20. Jahrhunderts gewesen, sagte sein langjähriger Freund und Partner Pierre Bergé in seiner Trauerrede. Chanel in der ersten Hälfte, Saint Laurent in der zweiten.

Wie Bergé dem Magazin "Paris Match" sagte, waren er und Saint Laurent kurz vor dessen Tod eine amtliche Lebensgemeinschaft eingegangen. "Es hatte symbolische Gründe", sagte er. "Wir hatten schlicht entschieden, dass wir es tun mussten, einfach so, im gegenseitigen Einverständnis." (sgo/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben