Paris Hilton : Alles schmilzt

Paris Hilton will gegen die Dürre in der Dritten Welt kämpfen. Mit Eisbergen. Menschen brauchen doch Wasser. Eigentlich wirbt die Millionenerbin gerade in Berlin für Dosen-Prosecco. Sie hat eben auch ein Herz für die Armen..

Paris HIlton Foto: ddp
Paris Hilton bei der Pressekonferenz in Berlin. Sie bewirbt Dosen-Prosecco. -Foto: ddp

BerlinHotelerbin Paris Hilton will mit Eisbergen gegen die Dürre in der Dritten Welt kämpfen. "Viele wissen das nicht, aber viele Menschen haben kein fließendes Wasser zu Hause", sagte die 26-Jährige bei der Vorstellung der "Rich Water Foundation". Erklärtes Ziel des Projekts ist es laut Hiltons Werbepartner, dem österreichischen Prosecco-Vermarkter Günther Aloys, Eisberge mit Schiffen in Wüstenregionen zu schleppen und das Wasser an durstige Menschen zu verteilen.

"Wenn jemand so von Gott gesegnet ist wie wir, ist es wichtig, etwas zurückzugeben", erklärte Hilton. Die Werbeanzeigen zu dem Projekt zeigen sie nackt und in lasziven Posen vor einer ausgedörrten Steppenlandschaft.

Die Selbstvermarkterin Hilton ist noch bis Samstag zu ihrem ersten Besuch in Berlin. "Ich liebe Berlin, sagte die 26-Jährige, nach ihrer Ankunft am Dienstag im "Hilton"-Hotel am Gendarmenmarkt abgestiegen ist. "Es ist eine so coole Stadt und so wunderschön."

Hilton hatte bereits an ihrem ersten Abend die Clubszene der deutschen Hauptstadt erkundet. Am Mittwoch sollte sie noch das Edelkaufhaus KaDeWe und den Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt besuchen. In den nächsten Tagen standen zudem Aufnahmen für eine Werbekampagne auf dem Programm. (saw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben