Paris Hilton : Mit dem Friseur ins neue Leben

Hotelerbin Paris Hilton hat den ersten Tag nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis im Kreis von Familie, Freunden und Schönheitsspezialisten verbracht.

Paris Hilton
Paris Hilton. -Foto: dpa

Los AngelesHotelerbin Paris Hilton (26) hat den ersten Tag nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis im Kreis von Familie, Freunden und Schönheitsspezialisten verbracht. Wie die US-Zeitschrift "People" berichtete, erhielt das Party-Girl im Haus ihrer Großeltern im Nobelviertel Bel Air zahlreiche Geschenke, darunter Torten, Ballons und Blumen. Zur Enttäuschung der versammelten Paparazzi, Reporter und Schaulustigen ließ sich Hilton nicht öffentlich blicken. Der Internetdienst "E!Online" brachte aber in Erfahrung, dass Hilton ihren Friseur und Kosmetiker ins Haus bestellte.

"Sie ist sehr glücklich, zu Hause zu sein - sehr, sehr glücklich", sagte Kyle Richards, die Tante des "Simple Life"-Stars. Kurz nach Mitternacht am Dienstag hatte Hilton nach 23 Tagen Haft das Frauengefängnis in Lynwood bei Los Angeles verlassen. Sie wurde von ihren Eltern Kathy und Rick Hilton im Blitzlichtgewitter der Fotografen in Empfang genommen.

"Mach keinen Ärger und halt dich an die Gesetze"

Um den Gefängnisaufenthalt der prominenten Blondine wegen verschiedener Verkehrsdelikte und Verstoßes gegen Bewährungsauflagen hatte es zu Beginn ein heftiges Hin und Her gegeben. Der für die Haftanstalt zuständige Sheriff, Lee Baca, hatte die Millionenerbin bereits nach drei Tagen in den Hausarrest entlassen und damit Proteste ausgelöst. Ein Richter machte die Entscheidung einen Tag später wieder rückgängig. Baca rechtfertigte seine Aktion vor einem städtischen Untersuchungsausschuss. Hilton hätte ernst zu nehmende psychologische Probleme gehabt, so Baca. "Ich sage nur dies - wir alle hier in diesem Raum wissen etwas über Selbstmord", führte der Sheriff weiter aus.

Ob er einen Ratschlag für Hilton habe, wurde Baca von Reportern gefragt. "Mach keinen Ärger und halt dich an die Gesetze", so der Sheriff. Hilton hat 23 ihrer insgesamt 45 Tage Gefängnis abgesessen. Die Verkürzung um 22 Tage bei guter Führung war ihr schon vor Haftantritt zugesagt worden. Ihre Bewährungsstrafe ist allerdings erst im März 2009 beendet. Am Mittwochabend will sie in der CNN-Talkshow "Larry King Live" über ihre Erfahrungen hinter Gittern sprechen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben