Paris : Kardinal Lustiger gestorben

Jean-Marie Lustiger, der frühere Erzbischof von Paris, ist in Paris im Alter von 80 Jahren gestorben.

Lustiger
Galt als Traditionalist: Kardinal Jean-Marie Lustiger 1998 im Vatikan. -Foto: AFP

ParisDer französische Kardinal und ehemalige Erzbischof von Paris, Jean-Marie Lustiger, ist tot. Nach Informationen der Internetausgabe der französischen Tageszeitung "Le Figaro" starb der Theologe am Samstag im Alter von 80 Jahren an Krebs. Lustiger stammte aus einer jüdisch-polnischen Familie. Er wurde 1926 in Paris geboren und stand dem verstorbenen Papst Johannes Paul II. sehr nahe.

Während eines Deutschlandaufenthalts im Jahr 1937 entdeckte er den Nationalsozialismus und entschloss sich, zum Katholizismus zu wechseln. Seine Mutter starb 1943 in Auschwitz. Im Jahr 1979 wurde er Erzbischof von Orléans, fünfzehn Monate später Erzbischof von Paris, bevor er 1983 von Papst Johannes Paul II. zum Kardinal ernannt wurde.

Lustiger wurde Anfang April in ein Pariser Krankenhaus gebracht. Bereits im Oktober 2006 ließ er wissen, dass er an einer schweren Krankheit leide. Lustiger galt als gemäßigter Traditionalist. Er gründete 1981 den Radiosender Notre-Dame und wurde 1995 in die renommierte Académie française aufgenommen. Insgesamt veröffentlichte er mehr als 20 Bücher. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben