Partnersuche : Nach 46 Jahren: 70-Jährige will Ehemann in Nordkorea finden

Sie heirateten 1960 in Jena und haben zwei Kinder. Doch dann verschwand ihr Ehemann in Nordkorea. Eine 70-jährige Deutsche will ihn nun wiederfinden.

SeoulEine 70-jährige Deutsche will nach 46 Jahren ihren Ehemann in Nordkorea wiederfinden. Renate Hong ist extra deshalb nach Seoul gekommen. "Ich bin so froh, dass ich in Südkorea sein kann, wo ich mich meinem Ehemann näher fühle." Die inzwischen 70-Jährige hatte den Chemiestudenten Hong Ok-Geun in Jena kennengelernt. 1960 heirateten die beiden. Doch ein Jahr später musste Hong wieder nach Nordkorea, weil seine Regierung alle Studenten zurückholte. Hong schrieb seiner Frau in den ersten zwei Jahren der Trennung mehr als 50 Briefe. Doch dann stoppten diese auf einmal. Ihre eigenen Briefe wiederum seien alle unbeantwortet zurückgekommen, berichtet Renate Hong. "Aber mein Mann lebt und ich glaube daran, dass er mich und seine zwei Söhne sehen möchte."

Die 70-Jährige sollte im Laufe des Mittwochs den Chef des südkoreanischen Roten Kreuzes treffen, das sich für die Wiedervereinigung stark gemacht hat. Die deutsche Botschaft ist nach eigenen Angaben nicht an der Aktion beteiligt. Am Donnerstag will die Deutsche den Angaben zufolge eine Pressekonferenz geben und den nordkoreanischen Präsidenten Kim Jong Il sowie seinen südkoreanischen Kollegen Roh Moo Hyun um Hilfe bitten. Die beiden Politiker werden Anfang Oktober zusammenkommen. Es ist das erste Gipfeltreffen seit sieben Jahren. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben