Welt : Passagier fotografiert nacktes Triebwerk

Mitten im Flug verlor die Maschine eines Airbusses ihre Verkleidung – US-Behörde bestätigt den Vorfall

Rainer W. During

Dass ein Verkehrsjet während des Fluges die Verkleidung eines Triebwerkes verliert, kommt selten vor. Noch seltener ist, dass jemand an Bord die Situation im Bild festhält. Genau das hat ein Unbekannter mit dem Pseudonym „Ultralights“ getan und das Foto ins „Professional Pilots Rumour Network“, einen Internet-Chatroom für Berufspiloten (www.pprune.org), gestellt. Freigelegt durch eine herausgerissene Klappe präsentieren sich dem Betrachter Rohre und Kabel des V2500-Aggregates des Herstellerkonsortiums International Aero Engines unter der linken Tragfläche eines Airbus A320 hoch über dem US-Bundesstaat Georgia.

Die US-Sicherheitsbehörde NTSB bestätigte dem Tagesspiegel den Vorfall. Der Zwischenfall, der glimpflich verlief, ereignete sich nach dem vorläufigen Bericht der NTSB bereits am 13. Juli. Die an die Luftverkehrsgesellschaft AirTran vermietete Maschine der Ryan International Airlines war vom Flughafen Atlanta gerade mit 104 Passagieren zum Linienflug nach Orlando (Florida) gestartet, als die Besatzung plötzlich ein Schütteln bemerkte. Im gleichen Moment sah ein Fluggast ein Stück der Triebwerksverkleidung an seinem Fenster vorbeifliegen und alarmierte eine Stewardess.

Im Cockpit hatte man davon zunächst nichts mitbekommen, denn das Düsenaggregat selbst lief weiter, als wäre nichts geschehen. Obwohl die abgerissenen Teile den Vorflügel und den Triebwerksträger beschädigt hatten, konnten die Piloten nach einer Platzrunde problemlos wieder in Atlanta landen. Jeweils eine Hälfte der Triebwerksverkleidung wurde neben der Startbahn sowie an einer Straße rund 14 Kilometer vom Flughafen entfernt gefunden. Ähnliche Zwischenfälle hatten sich bereits 1990 an einer Boeing 747 der Evergreen über Alabama und vor vier Jahren an einer A320 der Skyservice mit gleichem Triebwerksmodell bei Toronto in Kanada ereignet. Wie sich herausstellte, hatten die Mechaniker jeweils nach der Wartung am Boden vergessen, die Riegel der Verkleidung ordnungsgemäß zu schließen. Für die V2500-Triebwerke, mit denen rund 900 Airbus-Flugzeuge ausgestattet sind, war daraufhin eine Änderung des Schließmechanismus angeordnet worden. Trotzdem kam es zu diesem neuen Vorfall.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben