Peinliches Missgeschick : Italienische Bischöfe kündigen falschen Papst an

Zwar nicht zu früh gefreut, aber offenbar zu früh geschrieben haben die italienischen Bischöfe ihre Presseerklärung zur Wahl des neuen Papstes - sie gratulierten dem Falschen.

Auch diese Italienerin hoffte auf einen Papst aus Italien - die italienischen Bischöfe gratulierten aus Versehen dem falschen.
Auch diese Italienerin hoffte auf einen Papst aus Italien - die italienischen Bischöfe gratulierten aus Versehen dem falschen.Foto: dpa

Ein peinliches Missgeschick ist den italienischen Bischöfen im Zusammenhang mit der Papstwahl passiert: Offenbar im festen Glauben, einer der ihren werde Oberhaupt der katholischen Kirche, dankten sie Gott in einer Erklärung „voller Freude“ für die Wahl des Mailänder Erzbischofs Angelo Scola zum Pontifex maximus. Wie italienische Medien am Donnerstag berichteten, gab es eine entsprechende Mitteilung am Mittwochabend - kurz nachdem der wirklich zum Papst Franziskus gewählte Argentinier Jorge Mario Bergoglio vor einer jubelnden Menge auf dem Balkon des Petersdoms erschien.

Der Generalsekretär der italienischen Bischofskonferenz, Mariano Crociata, gab zwar schnell eine Berichtigung heraus, aber das Malheur war in der Welt. Scola war als Kandidat für die Nachfolge Benedikt XVI. im Gespräch, der Ende Februar aus Alters- und Gesundheitsgründen zurückgetreten war. Bei einer Wahl Scolas an die Spitze der 1,2 Milliarden Katholiken weltweit wäre die jahrhundertelange Tradition fortgesetzt worden, wonach auf dem Stuhl Petri ein Italiener sitzt. (AFP)

Was Politiker und Geistliche dem neuen Pontifex Franziskus mit auf den Weg geben
Neben Regierungschefs aus aller Welt gratulierte auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) dem neuen Papst Franziskus. Wowereit erklärte, mit der Wahl verbinde sich die Hoffnung auf soziales Engagement für mehr Gerechtigkeit in der Welt und Modernisierungsschritte in der katholischen Kirche.Weitere Bilder anzeigen
1 von 21Foto: dpa
14.03.2013 13:45Neben Regierungschefs aus aller Welt gratulierte auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) dem neuen Papst...
Argentinier Jorge Mario Bergoglio ist neuer Papst
Es ist das Symbol des Tages: Weißer Rauch steigt um kurz nach 19 Uhr auf - das Zeichen dafür, dass ein neuer Papst gewählt wurde.Weitere Bilder anzeigen
1 von 17Foto: dpa
13.03.2013 22:19Es ist das Symbol des Tages: Weißer Rauch steigt um kurz nach 19 Uhr auf - das Zeichen dafür, dass ein neuer Papst gewählt wurde.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben