Philippinen : Mindestens 13 Tote bei Fährunglück

Bei einem Fährunglück vor der philippinischen Ostküste sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. 135 Menschen werden noch vermisst.

ManilaBei einem Fährunglück vor der philippinischen Ostküste sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. 135 Menschen wurden nach Angaben eines Militärsprechers noch vermisst. Nach seinen Angaben waren 108 Passagiere in den ersten Stunden nach dem Unglück gerettet worden.

Die Marine suchte die Küstengewässer nach Überlebenden mit zwei Helikoptern ab. Die "MV Blue Water Princess" war vor dem Morgengrauen vor der Küste von San Francisco an der Ostküste rund 200 Kilometer südöstlich von Manila gesunken. Sie war am Mittwochnachmittag in Lucena City abgefahren und auf dem Weg zu Insel Masbate. Zur Unglücksursache konnte die Küstenwache zunächst keine Angaben machen.

Auch in Indonesien suchten Rettungskräfte nach Überlebenden eines Fährunglücks. Die "KM Wahai Star" war am Mittwoch in stürmischer See nach Ambon auf den Molukken gesunken. 26 Menschen wurden noch vermisst, 33 waren gerettet worden. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben