Philippinen : Rund 30 Menschen mit Vergiftungserscheinungen in Klinik

In einem Vorort Manilas sind mehrere Dutzend Menschen wegen des Verdachts auf Vergiftung durch chemische Abfälle ins Krankenhaus gekommen. Die Behörden teilten mit, dass Chemiemüll aus einer Plastikfabrik in einen Fluss gelangt sei.

Manila - Rund 200 Anwohner des Vorortes Marilao mussten vor dem beißenden Gestank fliehen, nachdem ein Lastwagen offenbar Chemiemüll aus einer Plastikfabrik illegal in einem nahegelegenen Fluss abgeladen hatte, wie die Behörden mitteilten. Rund 30 Menschen seien mit Schwindelanfällen und Übelkeit ins Krankenhaus eingeliefert worden, die meisten von ihnen waren Kinder.

Die genaue Zusammensetzung des Giftmülls war noch unbekannt. Offenbar handele es sich aber um eine Ölmischung, sagte ein Behördensprecher. Drei Angestellte der Plastikfabrik wurden festgenommen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben