Philippinen : Taucher finden zahlreiche Leichen in gesunkener Fähre

Rettungstaucher haben das Wrack der Fähre "Princess of the Stars" vor der philippinischen Küste untersucht. Dort fanden sie zahlreiche Leichen. Die US-Regierung stellte eine Soforthilfe für die Hinterblieben zur Verfügung.

ManilaDie Rettungstaucher fanden in dem Schiffswrack viele Tote, sagte ein Marinesprecher am Dienstag. Die Taucher hätten jedoch keine genauen Angaben über die Zahl der Opfer machen können, da es in dem gesunkenen Schiff zu dunkel gewesen sei. Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen konnten die Rettungstaucher erst am Dienstag in das Wrack der am Samstag verunglückten Fähre vordringen.

Die Zahl der Überlebenden wurde nach offiziellen Angaben am Dienstag auf 43 nach oben korrigiert. Die Fähre "Princess of the Stars" war am Samstag in den Taifun "Fengshen" geraten und gesunken. Sie hatte trotz einer Taifun-Warnung mit 862 Menschen an Bord aus Manila abgelegt.

Die US-Regierung stellte 100.000 US-Dollar für die Hinterbliebenen der Opfer bereit. Das Geld werde dem philippinischen Roten Kreuz übergeben, sagte ein Sprecher des US-Außenministeriums am Montag. (mhz/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben